Fettnäpfchen

 

Die USA sind ein kulturell vielfältiges und offenes Land. Immer neue Innovationen und Ideen bahnen sich von den USA den Weg in die Welt. Dem ungeachtet kann man hier jedoch auch in ganz große Fettnäpfchen treten, die einem vielleicht auch nicht so einfach, wie in anderen Ländern verziehen werden. Denn die US Amerikaner sind sehr stolz auf ihre Kultur und mögen es nicht, wenn diese missachtet oder lächerlich gemacht wird.

 

Amerikanische Zurückhaltung

Die Amerikaner sind in einigen Wegen konservativer als man es aus Deutschland gewohnt ist. Frauen sollten hier in der Öffentlichkeit generell wenig Haut zeigen. Gerade als Besucher in den warmen Destinationen, wie Miami oder San Diego, kann hier ganz schnell unangenehm auffallen. Sie sollten auf keinen Fall mit einer typisch deutschen, engen Badehose schwimmen gehen. Damit ernten Sie sicher böse Blicke. Für Frauen gilt etwas ähnliches. Sie sollten nicht oben ohne am Strand liegen, außer der Strand ist sichtbar gekennzeichnet. Dementsprechend geht man in den USA auch nicht unbekleidet in die Sauna. Für Männer kann ein Verstoß dagegen sogar mit Geldbußen bestraft werden.

 

Viele Themen, die man in Deutschland problemlos ansprechen und diskutieren kann, sind in den USA absolut Tabu sind. Insbesondere bei Politik, Religion und Rassenunterschieden muss man in den USA sehr vorsichtig sein. Am besten vermeidet man Diskussionen zu diesen Themen generell.

Dies bezieht sich nicht nur auf das Diskutieren, sondern auch Amüsieren. Offene Kritik ist in den USA wenig angebracht und Witze oder Sarkasmus über die USA oder heikle Themen führen einen ganz schnell auf dünnes Eis. Auch, wenn man es aus Deutschland gewohnt ist, etwas offener sein zu können und Sarkasmus weit verbreitet ist, sollte man in den USA vorsichtig damit umgehen.

 

In manchen Familien ist es üblich vor dem Essen ein Tischgebet zu sprechen. Auch wenn Sie selbst nicht gläubig sind, tun Sie den Gastgebern sicher einen Gefallen, wenn Sie zumindest ins Amen mit einstimmen.

In den USA gilt es als sehr unhöflich, wenn man sich am Tisch die Nase putzt. Wenn die Nase läuft, kann man sie kurz mit einem Taschentuch abtupfen, aber zum richtigen Schneuzen sollte man einen anderen Raum aufsuchen.

 

Sprachliche Unterschiede

Wenn Sie mit Kenntnissen des British English in die USA reisen, könnten Sie sich vorher über die wichtigsten Unterschiede informieren. In diesem Bereich lauern viele Fettnäpfchen. Ein Radiergummi heißt in den USA nämlich nicht "rubber" sondern "eraser". Wer nach einem "rubber" fragt, meint in der Regel nämlich ein Kondom.

In den USA fragt man zudem nicht nach der "toilet", sondern nach dem "bathroom". Die Frage nach der Toilette ist meistens zu direkt, auch wenn sich jeder denken kann, wohin man geht, wenn man den "bathroom" sucht.

 

Trinkgewohnheiten in den USA

Aus verschiedenen Filmen und Serien kennt man vermeintlich typische College Partys aus den USA, wo bis zum Abwinken getrunken und gefeiert wird. In Realität sollte man als Gast aber eher vorsichtig mit dem Genuss von Alkohol sein. Ein Glas Wein oder Bier zum Mittagessen sind hier alles andere als üblich. Insbesondere in der Öffentlichkeit wird Alkoholkonsum gar nicht gerne sehen. Leute, die hier auf der offenen Straße trinken, hüllen ihre Flaschen und Dosen in Papiertüten.

 

Mehrwertsteuer und Trinkgeld

Was in Deutschland auch völlig normal oder sogar angemessen ist, ist, dass Preise im Laden stets die Mehrwertsteuer bereits eingerechnet haben. In den USA nicht! Beim Einkaufen muss man also vorsichtig sein, denn normalerweise sind hier die Mehrwertsteuer, oder VAT (Value Added Tax) im Englischen, nicht dem Betrag zugerechnet. Auch gibt man in den USA immer Trinkgeld, egal wie unzufrieden man mit dem Service ist. Ist der Service außergewöhnlich gut, dann sollte man auch beim Trinkgeld etwas tiefer in die Tasche greifen.

 

Am allerwichtigsten ist jedoch, dass man das Bild, was man von den USA im Kopf hat, ganz schnell vergisst und den US Amerikanern offen gegenübertritt. Denn klischeehafte Aussagen und Kommentare sind überhaupt nicht angebrach und die Amerikaner sind Gästen gegenüber immer offen und zuvorkommend. Ebenso sollte man auf keinen Fall den Stolz der Amerikaner verletzen.

 

 

 

Englisch lernen

Englisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.