Kultur

 

New York ist im Bereich Kultur eine der wichtigsten Städte der Welt, wenn nicht die wichtigste. Über 500 Galerien, 200 Museen und 150 Theater laden ein, sich neue Eindrücke zu verschaffen und in die Welt der Künste abzutauchen. Wenn Sie in einem zentral gelegenen New Yorker Apartmenthaus wohnen, können Sie die wichtigsten kulturellen Highlights in nur wenigen Minuten erreichen.

 

Lincoln Center for Performing Arts

Das Lincoln Center ist das wichtigste Kulturzentrum New Yorks. Es besteht aus mehreren Gebäuden, in denen drei riesige Konzert- und Theatersäle, die bekannteste Schauspielschule der USA, ein weiteres Theater und ein Filmmuseum.

 

Metropolitan Opera

Das größte Gebäude des Komplexes ist die Metropolitan Opera mit 3.900 Sitzplätzen. Es wurde 1966 erbaut und ist seitdem Sitz der 1880 gegründeten Metropolitan Opera Company. Die Avery Fisher Hall hat 2.738 Sitzplätze, wurde 1962 nach einem Entwurf von Max Abramowitsch erbaut und ist Sitz der New Yorker Philharmoniker.

 

New York State Theater

Das New York State Theater bietet 2.755 Sitzplätze und 1964 errichtet. Dort residieren das New York City Ballet und die New York City Opera.

 

Juilliard School

Die Juillard School ist ein Konservatorium für Musik, Tanz und Schauspiel und hat ihren Sitz seit 1969 in einem Gebäude des Lincoln Komplexes. Sie ist eines der führenden Konservatorien und die führende Schauspielschule der USA. Miles Davis, Robin Williams und Christopher Reeve ließen sich hier, neben vielen anderen bekannten Künstlern, ausbilden.

 

Vivian Beaumont Theater

Das Vivian Beaumont Theater hat 1080 Sitzplätze und dort werden Dramen und Musicals aufgeführt. Es ist das einzige Theater der Broadway-Klasse das nicht in der Nähe des Times Square liegt. Im gleichen Gebäude befindet sich auch das Mitzi E. Newhouse Theater mit 299 Sitzplätzen.

 

The Film Society of Lincoln Center

The Film Society of Lincoln Center residiert ebenfalls im Lincoln Center und ist eine Organisation, die Ausstellungen zum Thema Film bietet, alle zwei Monate das Magazin Film Comment veröffentlicht und jährlich die Gala Tribute in der Avery Fisher Hall veranstaltet. Jedes Jahr wird dort ein Schauspieler gewürdigt, unter anderem schon Dustin Hoffman, Meryl Streep und Al Pacino.

 

Madame Toussaud's Wax Museum

Auf fünf Stockwerken und 50.000 qm bietet das New Yorker Madame Toussaoud's Wachsfiguren von Prominenten aus aller Welt. Von Schauspielern wie Woody Allen und Brad Pitt über Musiker wie Bob Dylan und Freddie Mercury bis zu Angela Merkel und Mahatma Gandhi: Hier kann man mit seinem Idol ein Foto machen oder einfach die Werke der Wachskünstler bestaunen.

 

Broadway

Der Broadway ist zum einen die mit 20 Kilometern längste Straße in New York und zum anderen wird mit dem Begriff Broadway das Theaterviertel um den Times Square bezeichnet. Das älteste dort ansässige Theater ist das 1893 mit 1000 Sitzplätzen erbaute Empire Theater. 1903 wurde das Lyceum gegründet, das einzige Theater, in dem seit seiner Gründung ununterbrochen Stücke aufgeführt werden

Es gibt eine Einteilung in Broadway-Theater mit über 500 Plätzen und gehobenen Preisen, Off-Broadway-Theatern mit 100 bis 500 Plätzen und experimenteller ausgelegten Off-Off-Broadway-Theatern mit unter 100 Sitzplätzen.

 

Museum of Modern Art

Das Museum of Modern Art beherbergt eine der bedeutendsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Die Sammlung umfasst 150.000 Zeichnungen, Gemälde, Skulpturen, Filme und architektonische Werke sowie Designs aller Art. Auch finden hier Ausstellungen zu bestimmten Themen wie zum Beispiel zu Alfred Hitchcock oder Lloyd Wright statt.

Es befindet sich in Midtown, Manhattan.

 

P.S.1 Contemporary Arts Centre

Das PS1 ist eine Außenstelle des Museum of Modern Art und somit werden dort vornehmlich Werke des MoMA präsentiert. Doch das ganze Gebäude wird in die Kunst einbezogen; es gibt Ateliers zum Austausch und zur Entwicklung gemeinsamer Ideen, pädagogische Programme,

Graffiti im Treppenhaus und Installationen in den Toilettenräumen. Das Primary School One findet man im Stadtteil Queens.

 

Solomon R. Guggenheim Museum

Im Solomon R. Guggenheim Museum wird dem Besucher in erster Linie abstrakte Kunst geboten; doch auch impressionistische und surrealistische Werke finden dort ihren Platz. Der Namensgeber des Museum war ein Industrieller, der um 1930 begann, avantgardistische, moderne Kunst zu sammeln. Die Sammlung wurde bereits 1939 der Öffentlichkeit präsentiert. Erst 1959 bezog das Museum das heutige Gebäude, das von Frank Lloyd Wright konzipiert wurde und noch heute als eine der bemerkenswertesten Bauten New Yorks gilt. Van Gogh, Paul Cézanne und Paul Klee sind nur einige der Künstler, deren Werke im Museum am Central Park ausgestellt werden.

 

American Museum of Natural History

Ebenfalls am Central Park befindet sich das American Museum of Natural History, eines der größten Naturkundemuseen der Welt. Annähernd die gesamte Geschichte der Menschheit wird auf fünf Stockwerken ausführlich dokumentiert. Sehenswert sind vor allem der Stern von Indien, der größte je geschliffene Saphir, das Rose Center for Earth and Space mit nur selten zu sehenden Mondfotografien und die zahlreichen Dinosaurierskelette. Insgesamt werden über 30 Millionen Exponate ausgestellt.

 

International Center of Photography

Das International Center of Photography beherbergt neben neben wechselnden Fotografie-ausstellungen auch eine Bibliothek mit 15.000 Fotobüchern und eine Ausbildungsstätte für Fotografen. Die Ausstellungen dokumentieren die Geschichte der Fotografie und die Werke besonders herausragender Künstler. Das 1974 eröffnete Museum befindet sich am Grace Plaza.

 

Weitere Museen:

Frick Collection

Ellis Island Immigration Museum

New York Hall of Science

New York Historical Society

The Cloisters

Jewish Museum

Whitney Museum of Art

Bronx Museum of Arts

Neue Galerie

Chelsea Art Museum

Rubin Museum of Art

Grey Art Gallery

 

Eine seht gute Möglichkeit in die amerikanische Kultur einzutauchen, ist die Teilnahme an einem Aupair USA Programm. Dabei erhält man für seine Dienstleistungen in der Familie zudem noch Taschengeld und lernt den amerikanischen Alltag kennen.

 

 

Englisch lernen

Englisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.